Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SmartPi defekt?
#1
Hallo!

ich habe mir vor ca. 2 Jahren den SmartPi 2 als Komplettpaket gekauft (mit Raspberry, komplett installiert mit Gehäuse usw.). Anschluss war am Sicherungskasten durch Elektriker und er lief auch eine Zeitlang. Aus Desinteresse war er dann vielleicht 1 Jahr abgeschalten (über Schalter im Sicherungskasten).

Nun will er nicht mehr angehen Undecided (keine der Lampen leuchten), wenn ich den Schalter im Kasten umlege und ihn über die 230V-Spannung versorge.

Habe ihn ausgebaut und wollte nachsehen ob die Sicherung im Gehäuse defekt ist oder die interne Batterie leer, aber ohne Gewalt anzuwenden habe ich das Gehäuse nicht aufbekommen. Danach ein eigenes Kabel aus einem Netzstecker gebaut (L1 & NULL) für den Fall das was im Sicherungskasten nicht in Ordnung war, aber auch da reagiert der SmartPi nicht.
Danach den USB-Port benutzt und da leuchten immerhin die Lampen (rot + weiss dauer, grün sporadisch). Habe gestern das aktuellste Image auf die SD-Karte gemacht und mit USB-Kabel gestartet, jetzt leuchtet weiss nicht mehr Huh 

Noch keinen Bildschirm angeschlossen, weil ich gerade keinen habe.


Fragen:
1. Kann der SmartPi einen Schaden haben (Sicherung?)? Wie bekommt man das Gehäuse auf?
2. War er vielleicht zu lange vom Netz getrennt?
3. Vorschläge zur Reanimation?


Steve
Reply
#2
(24.06.2020, 13:26)Tosk Wrote: Wie bekommt man das Gehäuse auf?

Hi Steve,
zu den meisten Fragen kann ich dir leider nicht viel sagen, lediglich zum Gehäuse öffnen.

Schau dir mal die folgenden Bilder an:
https://enerserve.eu/assets/images/b/Mon...063712.jpg
https://enerserve.eu/files/enerserve/ima....0_004.jpg

Sind von der Anleitung zum Zusammenbau:
https://enerserve.eu/de/service/smartpi/...embly.html

Dort siehst du ein klein wenig, wie die Gehäuse ineinander verhakt sind - man sieht es am Gehäuse selbst auch.
Du musst also den "unteren" Teil (den wo die Hutschienen Halterung dran ist) etwas auseinander ziehen, dann bekommst du das Oberteil ab.

Viele Grüße,
Andi
Reply
#3
Danke Andi, jetzt ist es zumindest offen. Ich habe es mit herausschieben versucht.

Die Sicherung ist noch intakt, Batterie zeigt 3,06V.
Ich habe die "Versorgung" des Raspberry gemessen an 5V und GND laut Bild, dort liegt keine Spannung an. Ist vielleicht der Spannungswandler 240V/5V defekt?

[Image: Schema%20SmartPi%202.0%20Connector.jpg]

Steve
Reply
#4
(25.06.2020, 09:04)Tosk Wrote: Die Sicherung ist noch intakt, Batterie zeigt 3,06V.
Ich habe die "Versorgung" des Raspberry gemessen an 5V und GND laut Bild, dort liegt keine Spannung an. Ist vielleicht der Spannungswandler 240V/5V defekt?

Hallo Steve,
Sicherung wäre natürlich trivial gewesen, schade dass es nicht so leicht war.
Batterie ist meines Wissens nach nur zur Pufferung.

Wie die Spannung an den Pins aussehen müsste kann ich dir leider nicht sagen, da kenn ich das Layout nicht und um ehrlich zu sein, möchte ich bei mir jetzt nicht mehr alles zerlegen um es nachzuschauen.
An deiner Stelle würde ich noch einmal versuchen den Raspberry mit einem USB Netzteil zu versorgen. Wenn das geht, dann liegt es vermutlich an der Versorgung über den SmartPi.

Abhängig davon wie fit du bei Elektronik bist, könntest du natürlich auch einmal an den Pins des Spannungswandlers messen. (bzw. an weiteren Pins auf der Platine)
Aber ACHTUNG: Logischerweise liegen dort auch die 230V an! Dementsprechend solltest du das nur machen, wenn du weißt was du tust!

VG Andi
Reply
#5
Das ist der Plan wenn hier keine hinreichenden Antworten kommen. Bin Elektrotechniker, aber halt kein Elektroniker :-D
Reply
#6
Hallo Tosk,

ruf uns einfach mal an. Ich glaube, das Problem können wir am Telefon besser klären ( +49 511 47308145).


Viele Grüße Jens
Reply
#7
Hallo Jens!

Wann seid ihr denn so erreichbar im Laufe eines Tages?

Steve
Reply
#8
Hallo Tosk,

immer von mindestens 8.30 Uhr bis 17 Uhr
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)